Pinterest Glossar - das kleine Lexikon

Pinterest Glossar

Das kleine Lexikon

Du hast schon mal von Rich Pins, Smart Feed oder Tailwind Tribes gehört, aber du weißt nicht, was die Begriffe genau bedeuten? Ja, das kommt mir bekannt vor. Als ich mit Pinterest angefangen habe, ging es mir auch so. Aus diesem Grund habe ich dieses Pinterest Glossar geschrieben. Mit meinem kleinen Lexikon möchte ich dir die wichtigsten Begriffe kurz erklären und dir helfen, dich besser bei Pinterest zurecht zu finden.

Analytics

Mit einem Business-Account hast du Zugriff auf die Analytics und erhältst damit Informationen zu Pins, Pinnwänden, Follower, Klicks und Impressionen. Schau dir die Analytics am besten jeden Monat einmal an.

Artikel Rich Pin

Diese Pins sind für dich richtig, wenn du beispielsweise einen Blog betreibst. Auf deinen Pins werden die Artikelüberschrift, der Autor und eine kurze Beschreibung (die Metabeschreibung oder ein Ausschnitt davon) angezeigt.

Automatisiert pinnen

Mit einem Planungstool wie Tailwind können Pins vorausgeplant und zu den besten Posting-Zeiten automatisch gepinnt werden.

Board

Ein Board ist eine Pinnwand, auf dem du deine Pins sammelst. Dies können eigene und fremde Pins sein. Dein Board sollte eine gute Beschreibung bekommen, in der relevante Keywords enthalten sind. Deine Beschreibung kann bis zu 500 Zeichen lang sein.

Browserbutton

Du hast eine super Inspiration auf einer Website gefunden, die du dir unbedingt auf einem Board merken möchtest? Mit dem Pinterest Browser add on (z. B. für Firefox oder Chrome) kannst du das ganz schnell direkt von der Webseite pinnen.

Business-Account

Falls du Pinterest bisher nur privat genutzt hast, solltest du dir für dein Business oder deinen Blog einen Business-Account anlegen. Du kannst dein privates Konto umwandeln oder ein neues Konto anlegen. Ein Businesskonto ist kostenlos und bietet einige Vorteile,  du hast beispielsweise Zugriff auf die Pinterest Analytics und kannst Anzeigen schalten.

Canva

Ein einfach zu bedienendes Grafiktool, mit dem du ansprechende Pins erstellen kannst.

Cover (Board)

Pinterest bietet dir die Möglichkeit, deine Boards einheitlich zu gestalten. Entweder mit einem bestimmten Pin oder mit einem extra gestalteten Cover.

Etsy-Shop

Wenn du deine Produkte auf Etsy verkaufst, solltest du Etsy unbedingt verifizieren.

Folge-Feed

Dort werden dir die neuesten Pins und Pinnwände der Nutzer angezeigt, denen du folgst.

Follower

Die Anzahl der Follower ist bei Pinterest nicht ganz so wichtig wie beispielweise auf Instagram, da Pinterest eine visuelle Suchmaschine und kein soziales Netzwerk ist. Ganz außer Acht lassen sollte man die Anzahl allerdings auch nicht. Denn die Anzahl deiner Follower kann für neue Interessenten und für Pinterest ein Zeichen sein, dass deine Inhalte hochwertig sind.

Geheime Pinnwand

Du möchtest Inhalte pinnen, die nur für dich sichtbar sind? Dann kannst du eine geheime Pinnwand erstellen, die nur für dich sichtbar ist. Pins auf gemeinen Pinnwänden werden weder im Start-Feed noch in Suchergebnissen angezeigt.

Grafiken

(siehe Pin)

Gruppenboards

Auf einem Gruppenboard pinnen mehrere Pinterest-Nutzer gemeinsam. Eine gute Möglichkeit, die eigene Reichweite zu steigen.

Hashtags

Hashtags sind nur in der Pinbeschreibung anklickbar. Mehr als 5 Hashtags solltest du deiner Beschreibung aber nicht hinzufügen.

Homefeed

Im Homefeed zeigt dir Pinterest Pins, die durch dein Suchverhalten und deine Aktivitäten beeinflusst werden. Also Pins, die auf dich zugeschnitten sind.

Instagram

Wenn du Instagram nutzt, kannst du deine Post auch auf Pinterest pinnen. Verifiziere deinen Instagram-Account bei Pinterest.

Karussell-Pin

Ein Pin mit mehreren Bildern. Du kannst maximal 5 Bilder hochladen. Nutzer können direkt im Feed durch die verschiedenen Bilder blättern.

Keywords

Bei Pinterest solltest du unbedingt eine Keyword Recherche machen und deine Keywords in deine Profilbeschreibung, sowie in den Board- und Pinbeschreibungen verwenden. Suchmaschinenoptimierung ist bei Pinterest wichtig, denn Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine und kein soziales Netzwerk.

Kommentare

Kommentare spielen bei Pinterest keine große Rolle. Du hast die Möglichkeit, einen Pin zu kommentieren, wenn du auf den entsprechenden Pin und dann auf Kommentar klickst. Genutzt wird diese Funktion eher selten.

Marketing

Pinterest Marketing ist ein Trafficbooster. Mit der richtigen Strategie kannst du deine Reichweite erhöhen und Besucher auf deine Website lenken.

Merken-Button

Damit Leser deiner Website deine Inhalte direkt von dort pinnen können, solltest du den Merken-Button dort auch einfügen. Das geht zum Beispiel mit dem Widget-Builder.

Pin

Ein Pin ist eine Grafik, die Nutzer anklicken können, um mehr Informationen zu erhalten.

Pin-Beschreibung

Jeder Pin sollte eine Beschreibung haben, in der du die wichtigsten Keywords untergebracht hast. Du kannst außerdem bis zu 5 Hashtags hinzufügen.

Pin-Größen

Deine Pins sollten im Hochformat und auf die mobile Ansicht optimiert sein. Der optimale Pin ist 1.000 x 1500 Pixel. Weitere Formate sind der quadratische Pin mit 1.000 x 1.000 Pixel und der lange Pin mit 1.000 x 2.000 Pixel.

Pinnwand

siehe Board

Produkt Rich Pin

Für Onlineshop Betreiber genau das Richtige. Es werden automatisch die Preise und die Verfügbarkeit deines Produkts angezeigt. Aktualisierst du Preise auf deiner Website, werden diese Daten durch die Verwendung der Metadaten automatisch bei Pinterest angepasst.

Profil

Mit einem Profilbild, dem Unternehmensnamen, der Kurzinfo, dem Impressum und einer verifizierten Website ist dein Profil vollständig.

Repin

Wenn du dir einen Pin, der dir gefällt auf eine deiner Pinnwände merkst, nennt man das repinnen.

Rezept Rich Pin

Wie der Name schon sagt, für alle geeignet, die Rezepte veröffentlichen und pinnen möchten. Hier werden direkt Informationen wie die Zutatenliste und die Zubereitungszeit angezeigt.

Rich Pins

Das sind Pins mit Zusatzinformationen (Metadaten). Diese Metadaten werden von deiner Webseite gelesen und automatisch aktualisiert, wenn du auf deiner Seite Änderungen vornimmst. Rich Pins werden von Pinterest bevorzugt ausgespielt. Es gibt 3 verschiedene Arten von Rich Pins: Artikel, Produkt und Rezept Rich Pins. Eine kurze Erklärung zu den jeweiligen Pins findest du unter den einzelnen Begriffen. Sobald du deine Website verifiziert hast, solltest du Rich Pins beantragen. Eine Anleitung findest du hier.

Schaufenster (Showcase)

Mit einem Unternehmenskonto hast du die Möglichkeit, 5 Boards hervorzuheben. Das können deine erfolgreichsten Boards sein oder Boards mit saisonalem Content.

SEO

Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine. Deshalb ist Suchmaschinenoptimierung sehr wichtig. Optimiere dein Profil und deine Beschreibungen und verwende deine Keywords. Das wirkt sich auch positiv auf dein Google-Ranking aus, da Google Pinterest indexiert.

Smart-Feed

siehe Homefeed

Story-Pin

Dieses Format wird momentan bei uns nicht angeboten. In den USA werden Story-Pins gerade wieder getestet.

Tailwind

Tailwind ist ein Planungstool für Pinterest und Instagram. Als offizieller Partner von Pinterest ist es eine absolute Empfehlung von mir. Du kannst Tailwind kostenlos testen und 100 Pins vorausplanen. Tailwind ist eine enorme Zeitersparnis. Hier kommst du zu Tailwind.

Tailwind Tribes

Die Tailwind Tribes sind mit Gruppenboards vergleichbar und können zusätzlich Reichweite generieren.

Unternehmenskonto

siehe Business Account

Verifizierung der Website

Deine Website solltest du verifizieren, sobald du dein Unternehmenskonto erstellt hast. Dadurch werden deine Pins besser ausgespielt und Nutzer sehen gleich, wo sie mehr von dir finden. Wie du deine WordPress Seite schnell verifizieren kannst, kannst du hier nachlesen.

Video-Pin

Ein Video-Pin darf bis zu 15 Minuten lang sein und eine Dateigrösse von2 GB nicht überschreiten.

Werbung

(siehe Ads)

Widget-Builder

Der Widget-Builder bietet dir die Möglichkeit, „Merken“ sowie „Folgen“ Buttons oder auch Boards und Pins auf deiner Website oder deinem Blog einzubinden. So kannst du Website-Besucher direkt einladen, dir auf Pinterest zu folgen.

Ich hoffe, ich konnte dir einen guten Überblick über die wichtigsten Begriffe geben. Falls du etwas vermissen solltest, schreibe mir gerne eine Nachricht.